Denkmal-Immobilien als begehrte Kapitalanlage am Markt

Beitrag von Natasa Kalcic • 20.04.2020 • 12:00
Denkmalschutz: Von diesen Vorteilen profitieren Immobilieneigentümer

Ein begrenztes Angebot, ein exklusives Ambiente sowie steuerliche Begünstigungen machen Denkmalschutz-Immobilien zu einem begehrten Produkt am Markt. Lesen Sie hier über die Vorteile, die ein historisches Juwel in neuem Glanz mit sich bringen kann.


Denkmalgeschütze Immobilien verfügen über einen besonderen Charme – sie gelten als Zeugnisse unserer Baukultur, weshalb sie nicht abgerissen oder in ihrer Baustruktur stark verändert werden dürfen. Dies hat oft umfangreiche Sanierungsmaßnahmen zur Folge – jedoch stehen diesem Mehraufwand eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber, weshalb derartige Immobilien sowohl bei Käufer als auch Nutzer sehr beliebt sind.

Die Vorteile im Überblick

# Steuervorteile:  Neben der sonst linearen Abschreibung des Gebäudewertes von 2 % p.a. erhält man in Deutschland eine Sonderabschreibung auf den baulichen Wert der Erhaltung des Denkmals. Sämtliche Aufwendungen für die denkmalfachliche Sanierung können über einen mehrjährigen Zeitraum vom Eigentümer zu 100% und vom Nutzer zu 90% von der Steuer abgesetzt werden. Dies sind voraussichtlich rund 70% des Kaufpreises.

# Möglichkeit zur finanziellen Förderung:  Neben steuerlichen Vorteilen haben Eigentümer die Möglichkeit finanzielle Förderungen zu beantragen: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau oder KfW  bietet Zuschüsse für die energetische Sanierung von denkmalgeschützten Objekten an.

# Attraktive Mietrenditen:  Laut Studien bevorzugen Eigentümer und Nutzer denkmalgeschützte Immobilien gegenüber Neubau-Immobilien. Zum einen ist dies auf ein extravagantes Wohnambiente zurück zu führen, zum anderen trägt auch die bevorzugte Lage, in denen sich die individuellen Einzelstücke meist befinden, dazu bei. Diese Kombination lässt die Bereitschaft von Käufern und Mietern, einen höheren Preis zu zahlen, steigen.

# Kontinuierliche Wertsteigerung:  Durch das begrenzte Angebot an denkmalgeschützten Immobilien ist eine Wertsteigerung vorprogrammiert: In Deutschland beträgt der Anteil denkmalgeschützter Gebäuden am Gesamtgebäudebestand lediglich 2,9%. Die Vergangenheit zeigt auch, dass die attraktiven Lagen, in denen sich die Denkmalschutz Immobilien meist befinden, eine positive Auswirkung auf eine langfristige Wertsteigerung haben. 

# Werterhaltung:  Aufwendige Sanierungen sorgen für eine hohe Wohnqualität, die zum langfristigen Werterhalt der Immobilie beitragen. In der Regel sind denkmalgeschützte Objekte bei Nutzern und Eigentümern aufgrund ihres besonderen Ambientes so beliebt, dass in der Vergangenheit kaum Leerstände zu verzeichnen waren.

Ihre Investmentchance ab 21.04.: „Denkmalsanierung Siessen Gut bei München“

Ab morgen haben Sie die Chance, in die Denkmalsanierung eines Bauernhof-Ensembles aus dem 13. Jh (!) nahe München zu investieren: Frühentschlossene Investor*innen profitieren von attraktiven Zinsen in Höhe von 6,75 % p.a. bei jährlichen Zinsauszahlungen und einer fixen Laufzeit von 2,5 Jahren.

Quick Facts Rattenkirchen


Tipp: Das letzte Projekt rund um eine Denkmalschutz-Immobilie auf HOME ROCKET – „Mühlenquartier Bad Kleinen“ mit einem Investitionsvolumen von 1,2 Mio. Euro – war nach nur zwei Tagen ausfinanziert. Verpassen Sie also nicht Ihre Chance und informieren Sie sich schon heute über die jüngste Investmentchance auf HOME ROCKET. 

Hier entlang: 


WARNHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.



Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox