„Mehr Interessensbekundungen als verfügbare Wohnungen“ – Siessen Gut Bauträger im Interview

Beitrag von Natasa Kalcic • 02.06.2020 • 16:55
Interview Siessen Gut

Die große Nachfrage nach den 9 exklusiven Wohnungen mit historischem Charme unterstreicht einmal mehr, dass es sich bei "Siessen Gut" um eine Rarität am Immobilien-Markt handelt. Erfahren Sie hier Infos zum Status quo des Projekts.


HOME ROCKET: Können Sie uns Infos zum aktuellen Stand des Projektes "Siessen Gut" geben?

S. Weinfurtner: Sehr gerne! Das Projekt wird sozusagen gerade auf die „Startrampe“ geschoben, soll heißen: Die Bauantragsunterlagen werden derzeit zusammengestellt und der Bauantrag wird in der KW 24 eingereicht.

HOME ROCKET: Wie ist der Vertrieb angelaufen?

S. Weinfurtner: Der offizielle Vertrieb hat noch gar nicht begonnen, aber das Projekt erfreut sich seit Wochen einer zunehmenden Aufmerksamkeit – ganz ohne Werbemaßnahmen. Derzeit liegen mehr Interessensbekundungen vor, als wir überhaupt Wohnungen im Projekt haben. Neben 8 Einzelinteressenten gibt es 2 Anfragen von Globalanlegern und auch ein traditionsreiches Münchner Maklerunternehmen ist von dem Konzept des „Siessen Guts“ überzeugt und hat sich um die Exklusiv-Vermarktung beworben.

HOME ROCKET: Was waren die ausschlaggebenden Kriterien, dass Sie sich für die Realisierung des Projekts "Siessen Gut" entschieden haben?

S. Weinfurtner: Ich will das gar nicht an diesem oder jenem Kriterium festmachen. Natürlich spielen einzelne Kriterien eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung, aber am Ende steht bei uns immer das „Nutzenbündel“ für die künftigen Erwerber, welches darüber entscheidet, ob wir nun ein Projekt umsetzen oder nicht.

Ich will Sie nicht mit den ganzen Details langweilen, aber ich möchte hier etwas weiter ausholen, da sich in den letzten Wochen einige Parameter gewaltig verschoben haben – und zwar in unserem Sinne wie wir die Revitalisierung eines Objektes verstehen: Auf unserer Homepage haben wir die wichtigsten Fragestellungen dazu in der „Unternehmens-Rubrik“ transparent dargestellt. Und – um im Jargon der Homepage zu bleiben – wir konnten bereits vorher alle dort angeführten Punkte mit einem deutlichen „JA“ beantworten. Diese Anforderungscluster kann man mit folgenden Eigenschaften beschreiben: lebenswert - solide – wirtschaftlich – zukunftsfähig – einzigartig – nachhaltig.

Natürlich konnten auch wir die  Corona-Krise nicht vorher sehen, aber einige unserer Anforderungskriterien erhalten dadurch eine völlig neue Gewichtung und ich denke, die letzten Wochen haben den Blick dafür geschärft, was Lebensräume tatsächlich lebenswert macht. Aber der Reihe nach:  (1) unser Objekt liegt exponiert und landschaftlich reizvoll auf einer Hügelkette oberhalb des Isentals. (2)  Hier kann man sehr gut Leben und in der Region Arbeiten ohne weite Pendlerstrecken zurücklegen zu müssen, denn das Objekt liegt am westlichen Rand des wirtschaftlich sehr starken „Chemiedreieck Südostbayern“ (chemdelta-bavaria.de). Dieses Wirtschaftszentrum ist übrigens – bei aller Bescheidenheit – eine Schlüsselregion für die weltweite Chemieindustrie und hat gerade jetzt in der Corona-Krise seine Bedeutung erneut eindrucksvoll unter Beweis stellt, da hier bei uns die existenziellen Grundstoffe für die Hygiene- & Pharmaindustrie hergestellt werden.

(3) In der Zeit vor „Corona“ war die sehr gute Verkehrsanbindung nach München bereits ein wichtiger Bewertungspunkt. Unter dem Eindruck der Ausgangsbeschränkungen bekommt nun die „Homeoffice-Tauglichkeit“ der eigenen vier Wände und der „Freizeitwert vor der Haustür“ eine völlig neue Bedeutung.

(4) Lebensräume lebenswert zu gestalten war und ist uns auch beim „Siessen-Gut“ ein wichtiges Ziel. Die Größe des Grundstücks und der vorhandene Gebäudebestand ermöglichen nicht nur eine großzügige Grundriss-Gestaltung für individuelle Rückzugsmöglichkeiten innerhalb der eigenen 4 Wände, sondern auch viel Platz auf dem rd. 2.500 qm großen Grundstück. Ich erinnere mich gut, dass wir bis vor rd. 8 Wochen meist auf Verwunderung gestoßen sind, dass wir unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Regionalität einen Hofladen auf dem Areal bauen, in dem man 365 Tage im Jahr (fast) alles für den täglichen Bedarf bekommen kann ohne das Grundstück verlassen zu müssen. Jetzt höre ich häufig: „geniale Idee“ oder „coole Sache“.

Das Sprichwort „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!“ bringt das Attraktivitäts-Bündel des „Siessen-Guts“ auf den Punkt: Ja, wir können schnell nach München ins Büro oder zum Termin, aber wir müssen es nicht. Die moderne Breitband-Versorgung des Areals machen datenintensive Anwendungen hier im Home-Office möglich und auch viele Termine in München oder sonst wo in der Welt überflüssig weil, wie die letzten Wochen gezeigt haben, dass dies auch sehr gut über Videokonferenzen möglich ist. Ja, wir können an die oberbayerischen Seen oder in die Berge fahren, aber wir müssen es nicht, weil wir direkt vor der Haustür des „Siessen-Guts“ eine idyllische Hügellandschaft mit traumhaften Ausblicken und schier endlosen Wäldern haben und uns hier sehr wohl fühlen können. Somit waren und sind die ausschlaggebenden Kriterien für Projektumsetzung die Summe aller Gegebenheiten und Gestaltungsmöglichkeiten, um Lebensräume lebenswert zu gestalten.

HOME ROCKET: Was gibt es bei der Sanierung von Immobilien unter Denkmalschutz zu beachten?

S. Weinfurtner: Das könnte auch ein abendfüllendes Thema sein! Zu Beachten ist zunächst, dass der Vorbereitungszeitraum bei Denkmal-Objekten erheblich länger und aufwändiger ist als bei Neubauten. Sie sollten auf jeden Fall eine „gute Portion“ Begeisterung für alt-ehrwürdige Häuser mitbringen und auch die Zeit und Risikobereitschaft, sich in den nächsten Monaten mit einer Vielzahl von unbekannten Sachverhalten auseinander setzen zu wollen (= Zeit) und diesen „Klärungsprozess“ auch finanzieren zu können (=Risiko). Schicken Sie in der Phase der Projektvorbereitung Ihre Begeisterung für alt-ehrwürdige Häuser am Besten in Urlaub, denn hier geht es rein um Fakten- und Erkenntnisgewinn, das konsequente Aufspüren von „Problemfeldern“ - und um Lösungsansätze und deren mögliche Kosten. Am Ende so einer Machbarkeitsanalyse haben Sie viele wertvolle Informationen rund um das Projekt, den Standort und das Marktumfeld gewonnen und können daraus Ihre Projektziele ableiten und die Wirtschaftlichkeit der Projektdurchführung abschätzen. Besprechen Sie Ihre Vorstellungen offen mit allen am Projekt beteiligten Behörden und pflegen Sie den Kontakt. Im Zeitablauf ergeben Sie ständig neue Erkenntnisse und gleichen Sie diese regelmäßig mit Ihren Projektziele ab… und ziehen Sie wenn nötig die Notbremse. Merke: Nicht jedes (Denkmal-) Objekt ist zu retten. Wir definieren immer „Meilensteine“ an denen wir entscheiden, ob ein Projekt stirbt oder weiter verfolgt wird. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Erst wenn alle rechtlichen, denkmalfachlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen geklärt sind und die Projektziele damit in Einklang stehen, dann können Sie sich um die Finanzierung der Projektdurchführung kümmern – bis hierher sollten Sie alle Kosten aus Eigenmittel finanziert haben.

HOME ROCKET: Lässt sich Energieeffizienz und Denkmalschutz vereinen? Kann eine historische Immobilie mit einem Neubau in punkto Energieeffizienz mithalten? Wie sieht es beim Projekt “Siessen Gut” aus?

Weinfurtner: Ich denke, dass sich Energieeffizienz und Denkmalschutz sogar sehr gut vereinen lässt, allein wenn man berücksichtigt, dass diese Häuser mit Ihrer Bausubstanz bereits mehrere Jahrhunderte alt sind und für wesentliche Teile des Gebäudes keine weitere Energie ( im Sinne von Primärenergieeinsatz) mehr eingesetzt werden muss. Dann erreichen wir bei einer behutsamen und auf schonenden Ressourceneinsatz ausgerichteten Sanierung sehr wohl ein Effizienzniveau, das sich mit einem Neubau-Standard vergleichen lässt. Beim „Siessen-Gut“, das im Wesentlichen aus historischem Vollmauerziegel und Holz besteht, werden wir im Hinblick auf den „Primärenergieeinsatz“  den Neubau-Standard erreichen. Um Missverständnisse zu vermeiden sei noch angemerkt: Da der Begriff der „Energieeffizienz“ häufig auf die damit in Zusammenhang stehenden Förderungen (Stichwort: Kfw-Effizienzhaus-Standard) reduziert wird möchte ich noch anmerken, dass es bei diesem Begriff um die energetische Gesamtbilanz eines Gebäudes geht. Also darum, wie viel Energie muss ich aufwenden um das Objekt nutzbar zu machen und wie viel Energie wird über den voraussichtlichen Lebenszyklus des Objektes benötigt.

HOME ROCKET: Wie gehen Sie mit der aktuellen Lage rund um Corona um? Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf Ihr (alltägliches) Geschäft?

S. Weinfurtner: Auch uns hat die „Corona-Krise“ gezwungen, über die Digitalisierung unserer Arbeitsprozesse nachzudenken und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Wir haben festgestellt, dass bei Videokonferenzen viel „Nebengeplänkel“ entfällt und wir sehr konzentriert arbeiten und gute Lösungen erzielen konnten. Auf Dauer fehlt natürlich der persönliche Kontakt, aber für die Zukunft kann man das durch einen sinnvollen Mix aus Video- und Präsenz-Konferenz sicherlich ausgleichen. Wie bereits oben erwähnt, hat „Corona“ dazu beigetragen, dass der Hype um „das hippe Leben in der Großstadt“ vorerst gestoppt ist. Aus den Schilderungen der Interessenten konnte ich den Eindruck gewinnen, dass eine nicht unerhebliche Sorge besteht, dass aus einer „Partystadt“ sehr schnell eine „Geisterstadt“ werden kann, in der die Stimmung aufgrund der latenten Enge (egal ob in der Wohnung oder in den Parks) und die Heterogenität der Menschen auch mal kippen kann.


Jetzt kurze Zeit: 2,5% Investment-Gutschein sichern!

Der Bauantrag wird in Kürze eingereicht und das Kaufinteresse an den 9 exklusiven Wohnungen ist enorm – ein erfreulicher Anlass, an dem der Bauträger auch die Crowd teilhaben lassen möchte: Sie erhalten bei Ihrem Investment in „Siessen Gut“ einen Gutschein im Wert von 2,5 %. 

Wie können Sie Ihren Bonus einlösen? Geben Sie einfach im Investitionsprozess den Gutscheincode 2siessen5special ein und der entsprechende Betrag wird Ihnen automatisch von der zu zahlenden Endsumme abgezogen. 

Gutschein Siessen Gut


Verpassen Sie nicht Ihre Chance und sichern Sie sich jetzt ein Spitzen-Investment mit 6,25 % Fixzinsen p.a. + 2,5 % Bonus bei jährlichen Zinsauszahlungen über eine fixe Laufzeit von 2 Jahren und 6 Monaten. Hier entlang: 


WARNHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.





Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox