Keine Nebenkosten für Crowd-Investoren?

Beitrag von • 09.06.2015 • 09:49
Keine Nebenkosten für Crowd-Investoren?

Gibt es für Investoren wirklich keine Gebühren beim Immobilien-Crowdfunding? Wer bezahlt die Kosten für den Finanztransfer und die Plattform-Gebühren?


Für jeden Investor ist es wichtig, sich diese Frage über seine Geldanlage zu stellen: Fallen bei meiner Investition Nebenkosten oder Gebühren an, die meinen Ertrag mindern? Die Frage ist berechtigt, wird man als Investor doch häufig bei verschiedenen Anlageformen (z. B. Fonds, Aktien, oder anderen) mit Nebenkosten, Gebühren und Provisionen, konfrontiert - diese mindern Ihre Rendite. Anders beim Immobilien-Crowdfunding mit HOME ROCKET: Als Crowd-Investor fallen für Sie keinerlei Gebühren und Nebenkosten zusätzlich zu Ihrer Investition an - Sie profitieren von der vollen Ertragskraft der Zinsen. 

Das heißt, bei HOME ROCKET ist nicht nur die Registrierung, sondern auch die komplette Nutzung und Verwaltung Ihrer Investitionen über Ihr persönliches HOME ROCKET-Profil garantiert kostenlos. Sämtliche Transaktionskosten und Provisionen übernimmt der Immobilienentwickler - Sie genießen vollste Transparenz. Lediglich die individuelle, gesetzliche Besteuerung der Zins-Gewinne ist - wie bei anderen Anlageprodukten - vom Investor selbst zu beachten.

Nutzen Sie die Chance auf Ihr Investment in die professionellen Immobilienprojekte auf HOME ROCKET - einfach, unkompliziert und schon ab 250 Euro! Alle aktuellen Investitions-Möglichkeiten finden Sie hier.

Sie wollen wissen, wie der attraktive Zinssatz bei unseren Projekten zustande kommt? Zur Erklärung geht's hier: Gute Zinsen im Immobilien-Crowdfunding




Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox